Ab März Cafés auf dem Paseo Borne

Auf Palmas historischer Platanenallee, dem Paseo Borne im Zentrum der mallorquinischen Hauptstadt, wird es ab März dieses Jahres möglich sein, im Schatten der altehrwürdigen Bäume einen Café solo, einen Capuccino oder einen leckeren Eisbecher zu genießen. Möglich macht dies eine Änderung der Gastronomieverordnung, die im März 2012 in Kraft treten soll und den Gastronomen gestattet Außensitzplätze mit Tischen zu schaffen, wie man es z.B. von einem Urlaub Usedom im Seebad Ahlbeck gewohnt ist.

Es gelten allerdings strenge Auflagen, die gewährleisten sollen, dass das Gesamtbild der Flaniermeile nicht zu sehr beeinträchtigt wird. So sind z.B. zur Abgrenzung der Café-Bereiche nur transparente Stellwände bis zu einer bestimmten Höhe erlaubt. Sitzmöbel und Tische sollen „von hoher Qualität“ und in dezenten Farben gehalten sein. Auffällige Werbeaufdrucke auf dem Mobiliar sind untersagt. Natürlich müssen die Tische so aufgestellt werden, dass ausreichend Freiraum für Passanten gewährleistet ist.

Bewirtet werden darf im Freien grundsätzlich bis 0.00 Uhr – an Wochenenden und vor gesetzlichen Feiertagen auch bis 0.30 Uhr. Wir meinen, dass diese neue Verordnung tatsächlich einmal Sinn macht (im Gegensatz zu vielen anderen der jüngeren Vergangenheit) und den Borne deutlich aufwerten wird. In Zukunft ist
der Paseo Borne also sicher ein attraktiver Punkt auf der Landkarte eines jeden Urlaubers in Palma de Mallorca. Bei den momentan winterlichen Temepraturen auf den Balearen ist vielleicht auch ein Urlaub Teneriffa eine sehr gute Alternative.

This entry was posted in Mallorca News and tagged , , . Bookmark the permalink.